“Man weiss nicht, was die Menschen durchmachen”

eingetragen in: Erfahrungsberichte, Informationen | 0

Dies ist ein Erfahrungsbericht unserer Praktikantin Nadia Pietrantonio von vermittlungshunde-agrilia. Sie ist eine erfahrene Hundehalterin und begleitete Oliver an ein Angst-Coaching.

Zeit mit Tieren zu verbringen ist für mich seit meiner Kindheit die Normalität. Dass man sich in der Nähe oder bei Begegnungen mit Tieren nicht wohl fühlen könnte, kenne ich nicht. In meinem ganzen Leben hatte ich noch nie Angst vor einem Hund, Hunde waren für mich immer Freunde.

Am ersten Praktikumstag bekam ich einen Einblick in eine mir unbekannte Welt. Ich durfte ein Angst Coaching mit einer Betroffenen Klientin begleiten.
In diesen 2 Stunden konnte ich die Welt durch ihre Augen sehen und dies hat mir meine erst geöffnet.

Man hört immer wieder mal, dass jemand Angst vor Hunden hat, aber wirklich ernst nimmt man dies oft nicht, weil man nicht weiss was diese Menschen jeden Tag durch machen.
Hunde gibt es heutzutage fast überall, um jede Ecke die man biegt, könnte man einem Hund begegnen.

Während dem Coaching konnte ich miterleben, was der Anblick von einem Hund bei Menschen auslösen kann; Angst, Panik, Hilflosigkeit sind einige der Gefühle die man durchlebt.
Durch meine Sensibilität habe ich am eigenen Körper gespürt wie schlimm diese Moment für sie sind und dies hat mich sehr berührt und auch aufgewühlt.
Durch ihre Erzählungen konnte ich erstmals verstehen, wie der Alltag mit der Angst sich anfühlen muss.

Die Angst bestimmt irgendwann das Handeln. Blickt man aus dem Fenster und draussen ist ein Hund, dann geht man erst raus wenn dieser weg ist. Geht man einen Weg entlang und begegnet einem Hund, dreht man um oder weicht grossräumig aus. All dies beeinflusst die Lebensqualität.

Durch beobachten verschiedener Hunde und ihren Menschen, denen wir auf unserem Spaziergang begegnet sind, hat die Betroffene gelernt wie man Hunde lesen kann, wie man Hunde/Mensch Teams einschätzen kann um sich ein Bild von der Situation zu machen.

Oliver Weber hat die Betroffene durch ihre Angst begleitet und mit seiner Ruhe und seiner Fähigkeit den Menschen abzuholen auf eine andere Ebene der Wahrnehmung bringen können. Sie hat sich mehr und mehr entspannt und war in der Lage die Situation für sich zu kontrollieren. Zum Schluss hat sie in unserem geschützten Kreis die Entscheidung treffen können, einen Hund zu sich kommen lassen und ihn auch zu berühren.

Ich bin begeistert von der Art des Coachings bei DER DOG COACH Team Training und tief berührt von der Betroffenen, ihrer Angst, ihrem Mut und ihrem Willen sich all dem zu stellen und noch jemanden dabei zusehen zu lassen. Eine Erfahrung, die ich gerne weitergebe an alle Hundehalter. Denn wir leben hier zusammen ob mit oder ohne Hund.